Zimmerei Thomas Pichler | Dachstühle
Ihre Traditions - Zimmerei Thomas Pichler in Raubling bei Rosenheim.
Zimmerei, Rosenheim, Inntal, Bauzimmerei, Zimmerer, Ständerbau, Holzständerbau, Energetisches Bauen, Balkonbau, Dachstuhl, Carports, Schlüsselfertiges Bauen, Dachsanierung, Innenausbau, Sanierung
4225
page-template-default,page,page-id-4225,ajax_updown_fade,page_not_loaded,

Dachstühle

Das trockene Dach über’m Kopf!

dachstuhl-1 Die Entwicklung der Baugeschichte führte zu der Entstehung einiger Dachformen. Je nach Region und Berücksichtigung der klimatischen Bedingungen finden die unterschiedlichen Dachformen ihre Anwendung. Die am häufigsten verwendete Dachform ist jedoch die Satteldachform. Man unterscheidet zwischen:

  • Satteldach
  • Walmdach
  • Krüppelwalmdach
  • Zeltdach
  • Pultdach
  • Mansarddach
  • Kuppeldach
  • Flachdach

dachstuhl

Alle diese Dachformen können in zwei verschiedenen Konstruktionsarten hergestellt werden.

Bei einem Sichtdachstuhl (doppelter Dachstuhl) wird die Wärmedämmung auf der Dachschalung aufgebracht und im Innenbereich bleiben sämtliche Holzteile (Sparren, Pfetten, Schalung) sichtbar, d.h. der Innenbereich muss nachträglich nicht mehr ausgebaut werden. Durch das Entkoppeln der Vordachsparren vom Innensparren wird eine optimale Abdichtung (Dampfsperre und Windsperre) erreicht und der höhere Dachaufbau ist von außen nicht erkennbar.

Bei einem nicht sichtbaren Dachstuhl wird nur das Vordach gehobelt und die Wärmedämmung wird zwischen den Sparren angebracht (Zwischensparrendämmung). Von innen wird nachträglich eine Dampfsperre angebracht und die Untersicht mit Rigips oder einer Holzschalung verkleidet.